Dyneema vs. Polyamid

Tech-Talk. Was gibt's an Equipment.

Moderatoren: sobek, seflue

Dyneema vs. Polyamid

Beitragvon funclimber » Di 10. Jun 2008, 10:08

Hallo!

Hier zwei interessante Links über Bandschlingen und Reepschnüre (Belastung bei Knoten).

http://www.alpenverein-offenburg.de/files/upload/Schlingenmaterial.pdf
http://www.alpenverein-offenburg.de/files/upload/Knotenfestigkeit_2.pdf

lg Flo
www.funclimber.at

Slackline - balance your life
funclimber
Kann-schon-einen-Trick
Kann-schon-einen-Trick
 
Beiträge: 49
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 11:48
Wohnort: Kirchschlag bei Linz

RE: Dyneema vs. Polyamid

Beitragvon vagabond » Di 10. Jun 2008, 10:53

Frage an diejenige die Dyneema-Bänder als Redundanzband verwenden: Wie befestigt ihr das Ding? In den pdfs les ich nur "Knoten nicht geeignet" "Schlupf", "nicht als Meterware verkauft".

lg
Flo
vagabond
Highline-Buttbouncer
Highline-Buttbouncer
 
Beiträge: 935
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 21:27
Wohnort: Innsbruck

RE: Dyneema vs. Polyamid

Beitragvon köbes » Di 10. Jun 2008, 11:01

Servus Flo!
1 Seite Ratsche - andere Seite doppelter Linelocker (Band ist ziemlich dünn)

Wobei wir so ein Band mitm Linelocker noch nicht zerrissen haben.
"UWEPM"
köbes
Highline-Buttbouncer
Highline-Buttbouncer
 
Beiträge: 824
Registriert: So 22. Mai 2005, 12:34
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Dyneema vs. Polyamid

Beitragvon FreeSkier » Mi 19. Okt 2011, 13:25

Ist ja äusserst interessant, was hier zu finden ist :-) Weiss zufälligerweise jemand, wo ich ähnliche Infos zu Polyester-Bändern herkriege? Ist ja schlussendlich das meist verwendet Material beim Slacklinen und Dyneema wird extrem selten eingesetzt...
FreeSkier
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Mär 2011, 10:20

Re: Dyneema vs. Polyamid

Beitragvon alex91 » Do 20. Okt 2011, 13:15

Für Polyester-Slacklines gibt es inzwischen gute Anhaltswerte für die Bruchlastreduktion:

- Knoten >50%
- Klassischer Linelocker: 30-50% (große Streuung, kann das Band beschädigen!)
- padded Linelocker, d.h. die Slackline ist im Beriech des LInelockers durch ein Schlauchband gefädelt: Festigkeit Vergleichbar mit Stahlbolzenlinlocker
- Stahlbolzenlinelocker (12mm): ca 10%

- Fixierer nach Bananenprinzip:
~ (mittlere Umlenkung >= 25mm): max 10% (bei Nylon/Polyamid max. 2%)
~ (mittlere Umlenung >= 30mm): max 6% (Angabe Landcruising für White Magic)
~ (mittlere Umlenkung >= 70mm): 0,01 % (Angabe Jerry für Monsterlock für alle Bänder)
---> Werte unter der Vorraussetzung, dass die vordere Umlenkung mitwächst", da sie auch Einflusss auf die Bruchlast hat, auch wenn dieser gering ist. Bei 25mm mittlerer Umlenkung reicht ein 12mm Frontpin aus, um die gewünschte Bruchlastreduktion zu erzielen. Zum Vergleich: Beim Monsterlock (70mm) ist die vordere Umlenkung 19mm.

Verlassen auf diese Werte kann man sich aber nur, wenn das Band gut liegt, d.h. die Lagen im (Stahlbolzen)Linelocker genau übereinanderliegen. Kritisch wirds bei selbstgebastelten Bananen, wenn sich das Band zwischen Seitenplatte und Hülse einzwicken kann. Es gibt einen Fall, bei dem ein fast neues 3to band bei etwa 1,2 to wohl aus diesem Grund gerissen ist.


Bei Dyneema- und Vectranbändern sollte man unbedingt folgendes beachten:

- Durch die geringere Dehnung wird die Bruchlast bei gleich großem Umlenkradius im Vergleich zu Polyester wesentlich stärker reduziert! Man kann also nicht einfach die Zahlen von Polyester übernehmen. Zwar sind die Bänder meist eh so stark, dass man sie nicht zerrissen kriegt, aber man sollte sich schon im Klaren sein, dass man bei Dyneema/Vectran mit klassischem Linelocker mindestens 50% Reduktion hat. Daher und wegen Beschädigungsgefahr würde ich ein Dyneemabackup, egal wie stark es ist, nie mit klassischem Linelocker befestigen!
- Wegen der geringen Dehnung erst ab 60m aufwärts als Highline benutzen, um die Kraft auf die Ankerpunkte im Rahmen zu halten!
- Bei Verwendung von Fixierern nach dem Bananenprinzip MUSS das Band doppelt gefädelt werden, weils sonst ab einer gewissen Last durchrutscht!
Zuletzt geändert von alex91 am Mi 9. Nov 2011, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.
alex91
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Jun 2010, 17:51
Wohnort: Rosenheim

Re: Dyneema vs. Polyamid

Beitragvon landcruising » Di 8. Nov 2011, 13:03

Achtung!

die doppelte Wicklung bei Dyneema im Falle von Slackline-Fixierern (Lynx, Zilla, Linelock, Banane...usw.)
bedingt eine andere Krafteinwirkung auf die Bolzen - gerade bei geringer dimensionierten Teilen - sprich vorderer Bolzenduchmesser 10mm - muss mit früherem Versagen der Metallstruktur (als bei Polyester) gerechnet werden
auch die Bernie-Bolzen Derivate (z.B. unseren Lockman) machts früher breit

für den Lynx ist die doppelte Dyneema-Wicklung z.B. nicht geeignet

Für weitere Nachfragen bitte mail an mich

Grüsse Stefan
landcruising
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 15. Dez 2009, 20:18


Zurück zu Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste