[Review] Raed Slackline - PRO Longline Set

Tech-Talk. Was gibt's an Equipment.

http://danandcharlotte.info/uc-application-essay-help/ Uc Application Essay Help Moderatoren: sobek, seflue

[Review] Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon http://akada.org/conclusion-research-paper-example/ conclusion research paper example tbol.inq » Mo 3. Jul 2017, 11:07

Hallo zusammen,

Bei der Suche nach einem Longline-Set für 100+ Meter bin ich auf https://raed-slacklines.com/de/pro-longline-set gestoßen.
Hat schon jemand Erfahrung mit dem Set machen können bzw. mit deren Pulley System?

Sie preisen es natürlich wie jede andere Company es auch machen würde als das Beste, patentiert... und so weiter an, aber das reicht mri nicht als Empfehlung.
Die Bewertungen und Kommentare unter den Produkten sind auch nur spärlich und bei meiner Google-Suche habe ich nicht viel gefunden außer schnippischen Kommentaren auf einer mydealz-Seite.

Hat jemand von euch schon Erfahrung mit dem Pulley bzw. dem Longline Set von Raed Slacklines machen können?

MfG,
Toni
Zuletzt geändert von tbol.inq am Fr 4. Aug 2017, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
tbol.inq
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
http://www.alconi.ro/?write-my-paper-in-3-hours write my paper in 3 hours Beiträge: 6
http://www.csq.cz/?cpm-homework-help-ccg cpm homework help ccg Registriert: Mo 3. Jul 2017, 08:54

Re: Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon term paper help review lento » Mo 10. Jul 2017, 09:16

Hallo Toni,
nein keine Erfahrung.
Die Preise sind schon eher deftig!
Du kannst ja gern berichten :)
Auffällig sind mMn auch die vielen Superlative auf ihrer Homepage :roll:
vG
Franz
lento
Yosemite-Valley-Highliner
Yosemite-Valley-Highliner
 
http://www.dekart.com/?master-thesis-figures master thesis figures Beiträge: 347
http://www.ecopubblicita.it/rationing-in-wwii-homework-help/ rationing in wwii homework help Registriert: Fr 15. Feb 2008, 21:28
Wohnort: Graz

Re: Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon http://piggybackhwy.com/essays-writing-services/ essays writing services tbol.inq » Mo 10. Jul 2017, 09:57

Habe es jetzt gewagt und mir das Set bestellt. Mal schauen, ob da alles so zutrifft, wie es versprochen wurde ;)
Ein Bericht folgt dann hier.
tbol.inq
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
http://apnee.ffessm.fr/?argumentative-essay-writing argumentative essay writing Beiträge: 6
essay writing helper Registriert: Mo 3. Jul 2017, 08:54

Re: Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon lento » Mo 10. Jul 2017, 10:41

@Bericht: Super!
in welcher Konfiguration hast du bestellt?
lento
Yosemite-Valley-Highliner
Yosemite-Valley-Highliner
 
Beiträge: 347
Registriert: Fr 15. Feb 2008, 21:28
Wohnort: Graz

Re: Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon tbol.inq » Mo 10. Jul 2017, 17:59

Das PRO Longline Set mit 150m Band und 60m Seil für insgesamt 890€ :shock: :?

Dabei ist:
  • 1x Rollenflaschenzug mit 8 Rollen inkl. Break
  • 2x Line-/WebLocker
  • 2x Baumschutz
  • 2x Dyneema Whoopie Slings (Rundschlingen)
  • 1x RopeGrabber zum Seilziehen
  • 1x Multiplier für Flaschenzug
  • 1x PARSEC Longline Band 150 Meter
  • 1x Spannseil 60 Meter
tbol.inq
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 08:54

Re: Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon Chaosity » Sa 15. Jul 2017, 10:29

Hey Leute^^

Wollte auch mal ein Statement zum PRO Longline Set von raed SLACKLINES abgeben.

Genauso wie @tbol.inq war auch ich auf der Suche nach einem Longline/Highline-Set für fortgeschrittene Slackliner. Auf der Suche danach traf ich natürlich auf die üblichen verdächtigen (unter anderem die Systeme von One Inch Dreams, Landcruising, Slackshop.cz), jedoch konnte mich keines der Systeme überzeugen. Nach nicht allzu langer Suche kam ich natürlich ebenfalls auf die Seite von raed Slacklines und das ganze System schien genau das zu sein, was ich wollte. Durch meine Recherche konnte leider ich auch nicht viel im Internet herausfinden, jedoch wollte ich nicht ins kalte Wasser springen, weshalb ich vorab die Betreiber kontaktierte.

So kam ich in Kontakt mit Stephan Chudowski, welcher mir meine Fragen immer prompt und freundlich beantwortete. Dadurch erfuhr ich auch, dass die neue offizielle 2017er Version des Sets bald auf der Website veröffentlicht werden würde, aber man es dennoch bei aktuellen Bestellungen schon vorab erhalten würde. Die mir aufgezählten Neuerungen lauteten wie folgt:

* Seil mit Kevlarmantel für längere Haltbarkeit
* weichere Bremse für bessere Kontrolle beim Ablassen der Spannung
* optimierter Weblock für einfacheres Vorspannen
* Umlenkrollen für verringerte Seilreibung und verringerten Verschleiß
* Gewichtsoptimierungen
* und viele kleine Details mehrüberzeugten mich dann nochmals mehr von dem Produkt"


Die Neuerungen, sowie der freundliche Support waren dann auch der entscheidende Faktor weshalb ich das Set im Juni bestellte. Nun bin ich schon seit ca. einer Woche im Besitzt des Sets (+ ein paar Extras welche ich mir ein wenig später mitbestellte) und bin sehr zufrieden damit. Die Qualität ist noch höher als ich zunächst annahm und zudem überraschte mich die Kompaktheit der einzelnen Komponenten. Die vielen Superlative auf der Website mögen zwar ein bisschen "zu übertrieben" rüberkommen, aber bis jetzt habe ich nichts zum Meckern gefunden. Ich werde mit dem Set sicher noch lange meine Freude haben und insgesamt ist es eine optimale Ergänzung zu meinem anderen Slackline-Equipment.

Fun Fact: Ich habe zufälligerweise genau die gleiche Konfiguration wie @tbol.inq gewählt. Du kannst dich also schon mal auf ein super Set freuen. Btw ich nehme mal an, dass du auch schon die 2017er Version erhalten wirst, also wundere dich nicht, dass das Set jetzt ein wenig anderes aussieht (mittlerweile sind davon auch schon die ersten Bilder auf der Website von raed Salcklines ersichtlich).

Wenn ich mal Zeit habe, werde ich eventuell noch Bilder davon hochladen.

Peace out,

Chaosity

PS: Ich stehe in keinem Zusammenhang mit raed Slacklines. Das dies hier mein erster Post in diesem sozusagen „toten“ Forum ist liegt daran, dass ich es ironisch fand, dass ich und @tbol.inq fast zur selben Zeit dieselbe Frage hatten, jedoch keiner eine schnelle Antwort finden konnte.
Chaosity
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 09:49

Re: Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon tbol.inq » Fr 4. Aug 2017, 11:57

Das Set ist endlich da. Die Jungs scheinen gut zu tun zu haben, denn der Versand hat echt gedauert. Auf den TreePRO warte ich allerdings leider immernoch. Nun aber zum Set.

Vorab: Ich habe bisher keine Erfahrungen mit Flaschenzügen (Pulley Systems), daher kann ich keine Vergleiche anstellen.
Was ich aber sagen kann ist:

Zum Material:
  • Material ist sehr stabil und sauber verarbeitet
  • Alle Teile sind Edelstahl, da Raed Slacklines auf Aluminium verzichtet
  • Gewicht ist trotzdem erstaunlich gering
  • Alle Teile sind sehr kompakt und passen abgesehen von der Line gut in den Rucksack
  • Das Rope besitzt einen Kevlar-Mantel für mehr Stabilität
  • Weblocks haben X-Link System, um mehr Möglichkeiten zum Spannen am Baum zu geben

Zum Aufbau:
  • Easy, auch ohne Anleitung
  • Base: Baumschutz anbringen, Rundschlingen anbringen, Weblock einhängen
  • Pulley: Pulley-System an Schlingen anbringen
  • Rigging: Rope auf länge bringen, Line einhängen und vorspannen, danach Multiplier einhängen und ziehen

Zum Abbau:
  • Mit Break Rope lösen
  • Entgegengesetzt zum Aufbau abbauen: Rope lösen, Line lösen, Weblocks abbauen, Baumschutz abbauen, Line und Rope zusammenlegen


Jetzt der Erfahrungsbericht:
1. Mal aufbauen:
Ich war gespannt wie ein Bogen, als ich den Karton das erste Mal auf der Wiese aufgemacht hab. Schnell den Inhalt gecheckt, alle Teile der Teillieferung waren vorhanden. Leider war keine Anleitung dabei. Das war nciht so tragisch, da es ja ein Aufbauvideo dazu auf Vimeo gibt. Allerdings nicht für das 2017 Modell, was ich dann beim Aufbauen lernen durfte ;) . Ich habe für den ersten Aufbau 2 Stunden gebraucht, was hauptsächlich daran lag, dass ich absolut gar keien Ahnung hatte wie das ging. Ich habe es mir mehr oder weniger zusammengereimt. Der Aufbau des Equipments an und für sich ging sehr zügig. Baumschutz dran, Rundschlingen dran, Schäkel dran, Weblock am Schäkel angebracht. Auf der anderen Seite ebenfalls Baumschutz dran, Rundschlingen drumherum und per Schäkel den Flaschenzug eingehangen. Danach habe ich erstmal die Line in den Weblock eingefädelt und dann versucht den Flaschenzug in die Länge zu ziehen, was erstaunlich schwer ging. Als ich kurz vorm Verzweifeln war ahbe ich Stephan von Raed Slacklines auf Facebook gefragt, was ich machen kann und woran das liegt. Es ist wohl so, dass das Kevlar-Seil am Anfang etwas störrisch ist. Ich habe es also noch einmal probiert und dann durch ein bisschen Variieren beim Ziehen schnell festgestellt, dass es doch sehr easy geht. Allerdings ist das auch der einzige Punkt, an dem man nicht gänzlich alleine arbeiten kann, da die Brake das Langziehen des Flaschenzuges verhindert. Man muss also mit einer Hand die Brake lösen und mit der anderen genügend Seil durchfädeln (zum Glück kann ich gut abschätzen). Danach geht man zum Ende des Flaschenzuges und zieht das Seil auf die Länge durch den Flaschenzug. Etwas nervig, aber keine große Hürde. Erst an dem Punkt habe ich bemerkt, dass es keine gute Idee war die Line schon vorher in den Weblock des Falschenzuges einzufädeln, da ich nun nochmal vorspannen musste (wieder was gelernt). Das größte aller Problem sollte allerdings noch kommen. Das Ziehen am Flaschenzug oder wie ich es gerne nenne am Falschenzug! Ich habe den Multiplier nicht am Seil der letzten losen Rolle, sondern am parallel liegenden ersten Seil des Weblocks festgemacht. Nach wenigen Zügen habe ich festgestellt, was für ein Lauch ich bin und dass die Line sich keinen Millimeter ziehen lässt. Im Video konnte ich leider auch keine Hilfe dazu finden (Achtung! Im neuen Video zum 2017 Modell wird explizit gezeigt woran man den Multiplier festmachen muss). Nachdem ich nun total verzweifelt und gefrustet war, weil dieses ach so leicht zu spannende Set mich nun 1,5 Stunden beschäftigt hat bin ich logisch an die Sache herangegangen (schließlich wollte ich mich nicht nochmal dämlich anstellen und beim Hersteller nachfragen, was ich falsch gemacht hatte). Ich habe mit fiktiven Zahlen und Energieflussrichtungen (Ich bin Informatiker, man verzeihe mir) nachgerechnet, dass meine Kraftleistung sich nicht ver-X-facht hatte sondern auf 1:1 stand. Nachdem ich die Line dann wieder gelöst hatte und erneut mit dem Multiplier an der nun richtigen Stelle angebracht hatte war ich erstaunt wie unwahrscheinlich einfach das Ziehen ging. Mit meinen neuen Hulk-Kräften habe ich die Line dann endlich so gespannt bekommen wie ich es wollte. Nach 2 Stunden des Aufbauens war ich dann endlich soweit die rund 50 Meter Line zu laufen und musste feststellen, dass es ein ganz anderes Niveau bzw. Level erfordert. Nach gefühlten 20 Versuchen überhaupt darauf zu stehen habe ich tatsächlich 3 Schritte machen können. Das Aufsteigen vom Anfang der Line habe ich aus Angst-Gründen nach einem schmerzhaften Sturz, bei dem ich mir die Schulter gezerrt hatte (weil ich Idiot mich an der Line festgehalten habe und damit einer Drehbewegung in der Schulter entgegengesteuert habe), erst einmal sein gelassen. Ich werde mich nochmal mit Chongo- und Sit-Mounts beschäftigen müssen. Ich dachte ich kann das. Ich war Stolz wie ein Maikäfer, dass ich es geschafft hatte an dem Tag 5 Schritte auf der Line machen und sicher in der Mitte stehen zu können. Der Abbau gestaltete sich ebenfalls etwas problematisch, was aber ebenfalls nicht an dem Equipment, sondern an (wie soll es auch anders sein) mir gelegen hat. Ich habe das Rope beim Lösen der Brake mit blßser Hand festgehalten und dann schnell gemerkt, wie heiß ein Seil werden kann. :roll: Das Abbauen ging dann jedenfalls sehr easy. Spannung gelöst, Line von Weblocks getrennt, weblocks abgebaut und Baumschutz wieder runter gemacht.


Das 2. und weiter folgende Aufbauten:
Nachdem ich nun aus meinen Fehlern gelernt hatte, gestaltete sich das zukünftige Auf- und Abbauen wesentlich einfacher und auch es ging auch wesentlich schneller. Circa 20 Minuten brauche ich nun zum Aufbau einer 50 Meter Line, angefangen vom Auspacken bis zum letzten Ziehen am Flaschenzug.



Da mir leider die Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Systemen fehlen kann ich keine relative Bewertung abgeben, aber zumindest folgendes Resümee geben:
  • Metall-Material:
    Hält die Spannung, kein Verdrehen, knacken oder Ähnliches. Befestigt man einen Schäkel am Weblock, so geht die Farbbeschichtung an der Stelle ab.
  • Auf- und Abbauzeiten:
    In unter 20 Minuten aufbaubar. Abbauen in 10 Minuten.
  • Rope:
    Der Kevlar-Mantel ist am Anfang störrisch beim Ziehen des Flaschenzugs, später aber easy. Das eine Ende des Seils ist bei mir offen und ich kann den Kern sehen. Habe es nun erneut verschmolzen.
  • Multiplier:
    Hier ist der einzige richtige Negativpunkt. Das Seil des Multiplikators ist sehr dünn und wenig belastbar. Es ist mir bereits gerissen, da vermutlich die Zuglast bzw. die Temperaturen beim Ziehen zu hoch waren. Auch die Tatsache, dass man das Seil des Multipliers am Zugseil direkt anbringt (per Schlingtechnik (Knotenname ist mir entfallen)) ist störend, da man am Ende eines Zugvorganges bis zum Beginn des Flaschenzuges etwas schwer das kleine Seil vom Rope lösen kann. Das kostet Zeit. Eine Metallschiene, wie man es aus den Videos von Slacktivity oder von Adam Burtle(NWSalckline.org) kennt wäre da besser.


Kritik:
  • Preis: Ganz klar, 890€ für 150m Line + 60m Rope + Flaschenzug-System + Weblocks + Baumschutz + Multiplier + Schäkel-Adapter, ist viel Geld. Ich weiß es steckt da Ingenieursarbeit und Entwicklungszeit drin, die wieder herausgeholt werden wollen, aber es sind trotzdem immernoch 890€. Und da bin ich noch günstig dran, denn zum Zeitpunkt meiner Bestellung galten noch die Preise für das 2016 Modell, ich habe aber kulanter und dankenswerter Weise schon das 2017 Modell für den Preis des alten bekommen. Das neue kostet in derselben Ausführung 979€ + 11,50€ Versand. Es ist also ein fetter Preis, der gut überlegt sein will.
  • Multiplier: Die Aufhängung des Multipliers wird früher oder später kaputt gehen. Sie ist auch nicht wirklich komfortable zu nutzen. Metall-Schiene wäre besser.


Fazit:
Das Longline PRO Set von Raed Slacklines ist wirklich einfach zu bedienen. Man kann damit schöne lange Lines aufbauen ohne die Hilfe von zig Leuten. Wer also schnell mal eine Longline im Park laufen will kann das mit diesem Set problemlos machen. Das Material hält (bisher) das, was es soll. Die Line liegt stabil und gerade. Es macht echt Spaß diese zu laufen, wenn man sich auf das Equipment verlassen kann.

Hinweis:
  • Lieber mehr Seil bestellen, als zu wenig:
    Es gilt Minimum-Länge des Seiles = Anzahl der tragenden Seile x Zugweg. Wer also bei einem 8:1 System 10cm Line ziehen will muss 80 cm Seil ziehen. Ich habe 60 Meter bestellt, was sich bei Lines >= 100 Meter als eventuell zu wenig herausstellen könnte.

  • Jetzt etwas Mathe:
    Da sich bei einem 45:1 Setup (9:1 * 5:1) der Weg (wenn ich Potenzflaschenzüge bei Wikipedia richtig verstanden habe) ebenfalls multipliziert. Sprich 1 Meter Line-Zug = 45 Meter Seil. Dass das natürlich nicht auf die volle Rope-Länge gemessen werden kann, da ich den 2. Flaschenzug ja am ersten wieder versetzen kann brauche ich lediglich 45 Meter minimal Rope-Length + bisschen mehr um noch an etwas ziehen zu können. Da ich bei 75 Kg auf 100 Meter Länge mit 3% Banddehnung alleine 3 Meter für die Dehnung ziehen muss könnte das knapp werden mit der Seillänge bie 45:1.


Ohne Werbung machen zu wollen. Das Longline-Set von Raed-Slacklines ist super.
Ich hoffe mein Erfahrungsbericht bringt dem Einen oder Anderen etwas. Falls Fragen bestehen könnt ihr gerne hier etwas reinstellen und fragen!

Beste Grüße,
Toni
tbol.inq
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 08:54

Re: [Review] Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon lento » Mo 7. Aug 2017, 14:43

Hallo Toni,
danke für den ausführlichen Bericht!

@
Lieber mehr Seil bestellen, als zu wenig:

Es gilt Minimum-Länge des Seiles = Anzahl der tragenden Seile x Zugweg. Wer also bei einem 8:1 System 10cm Line ziehen will muss 80 cm Seil ziehen. Ich habe 60 Meter bestellt, was sich bei Lines >= 100 Meter als eventuell zu wenig herausstellen könnte.


Vielleicht solltest du auch noch in einen Linegrip inverstieren, dann kannst du problemlos nachsetzen.

Ich selbst hab mich übrigens für ein "billigeres" Konkurrenzprodukt entschieden,
weil ich 1. ohnehin einen fetten Flaschenzug habe und 2. der kleineren Flaschenzug haupsächlich für unterwegs gedacht ist.

Franz
lento
Yosemite-Valley-Highliner
Yosemite-Valley-Highliner
 
Beiträge: 347
Registriert: Fr 15. Feb 2008, 21:28
Wohnort: Graz

Re: [Review] Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon tbol.inq » So 13. Aug 2017, 18:57

lento hat geschrieben:
[...] Ich selbst hab mich übrigens für ein "billigeres" Konkurrenzprodukt entschieden,
weil ich 1. ohnehin einen fetten Flaschenzug habe und 2. der kleineren Flaschenzug haupsächlich für unterwegs gedacht ist.

Franz



Welches?
tbol.inq
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 08:54

Re: [Review] Raed Slackline - PRO Longline Set

Beitragvon lento » So 13. Aug 2017, 20:42

EQB Minima FX
lento
Yosemite-Valley-Highliner
Yosemite-Valley-Highliner
 
Beiträge: 347
Registriert: Fr 15. Feb 2008, 21:28
Wohnort: Graz


Zurück zu Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast