Longline-Set für Longline Neuling

Tech-Talk. Was gibt's an Equipment.

Moderatoren: sobek, seflue

Longline-Set für Longline Neuling

Beitragvon follow link Physikus » Do 21. Feb 2013, 23:33

Hallo,

ich habe mir letztes Jahr bei Landcruising das Cruiser-Set gekauft und bin sehr zufrieden damit, habe die gesammte länge aber schon ausgekostet.

Für die neue Saison möchte ich mich weiterentwickeln und mir ein Neues Set kaufen um mich weiter zu entwickeln :D .
Mir gefällt das Ronin-Set von Landcruising sehr gut. Um dem Set jedoch etwas mehr Potential für die Zukunft (sprich noch längere Lines) zu verpassen würde ich gerne die Seilrollen gegen die Skylotek Rollen im Angebot von Landcruising zu tauschen, da diese eine wesentlich höhere Nutzlast haben. So habe ich dann die Möglichkeit das Set langsam so aufzubauen, dass es auch Längen von 120m zulässt (ähnlich dem Sensei-Set von Landcruising).

Was haltet ihr von diesem Plan?
Seht ihr auch Potential im Ronin-Set?
Ist der Potenzierer bei diesem Set (also mit dem Prisok und der kleinen Rolle) überhaupt noch brauchbar?
Und hat die Bremse die hier verwendet wird ausreichend Bremskraft bzw. kann man sie gut Lösen?
Gibt es andere Angebot (von anderen Händlern) die mit der qualität von Landruising mithalten? (Es ist mit bewusst, dass LC nicht billig ist, aber dafür passt die qualität und das ist mir sehr wichtig :) )

Ihr seht, Fragen über Fragen :lol: ...

Lg Physikus
Physikus
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 23:46

Re: Longline-Set für Longline Neuling

Beitragvon mariner » Mi 24. Apr 2013, 13:57

Da es sonst keiner tut, will ich mal antworten.

Grundsätzlich kannst du natürlich das Set jederzeit weiter "pimpen", wenn es nicht mehr ausreicht.

Die Rollen sollten schon stimmen (willst Du ja auch wechseln), da sie der größte Kostenfaktor sind.

Das Seil scheint mir mit 22m ein bisschen kurz für lange Lines. Du kannst Dir ja anhand der statischen Dehnung
der gewünschten Line und der zu laufenden Länge leicht ausrechnen, wie viel Meter Du rausziehen musst um die
gewünschte Spannung aufzubauen. Da kommt man mit 22m schnell an seine Grenzen.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ein Prusik nicht sehr praktisch im Aufbau ist. Rutscht schon mal durch oder klemmt sehr massiv ab und ist dann schwer wieder zu öffnen. Daher ist eine Croll als Klemme des Potenziererteils schon sinnvoll. Auch möchte ich eine Handsteigklemme zum Ziehen nicht mehr missen. (Es geht aber zur Not auch ein großer Schäkel oder Karabiner, den Du mittels Ankerstich ins Seil bindest. Ist viel angenehmer, als am Seil zu ziehen.)

Ich muss zugeben, dass ich nicht weiß, was ein Tuber so hält, hängt sicherlich auch von der Seiloberfläche ab (der Tuber bremst ja nach dem Stichplattenprinzip Seil auf Seil). Zu lösen ging das erstaunlich gut, notfalls kann man einen Hebel statt der Schnur einsetzen.
Ein Grigri2 soll bei 3,8kN anfangen durchzurutschen, ein Cinch bei 5kN. Eddy und ID weiß ich nicht, konnte im Netz auch noch nichts finden.

Eine sinnvolle Ergänzung ist auch der Einsatz einer weiteren kleinen Rolle und der Verlagerung der Bremse an den Baum oder an eine Riggingplatte.

Insofern, überleg Dir, ob Du Dir ein Set kaufst oder die Einzelteile und Dir den Falschenzug selber nach eigenen Wünschen zusammenbaust.
Grüße
Jens
mariner
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 19. Jun 2012, 14:07
Sponsored by: Mama

Re: Longline-Set für Longline Neuling

Beitragvon jetzterstrecht » Mi 24. Apr 2013, 23:08

also der große nachteil vom Ronin pulley mit prusik ist, dass du immer das ganze seil da durch ziehen musst. das ist bei den anderen Lösungen sehr viel entspannter(nur aufklappen und seil einlegen).
mit dem prusik habe ich überhaupt keine Probleme. kein rutschen und ich bekomme ihn ausreichend gut wieder auf. klar, auch hier ist das andere einfach praktischer.
Die Bremse funktioniert meiner Meinung nach sehr gut. Habe aber keinen Vergleich mit Eddy und Co.

zur Effizienz: für die Zahlenfans hat slackscience.com da mal nen vergleich gemacht.
http://www.balancecommunity.com/Slack-S ... efficiency


also das system funktioniert für mich insgesammt gut. bissel weniger Komfort aber günstig
jetzterstrecht
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 22:07

Re: Longline-Set für Longline Neuling

Beitragvon mariner » Do 25. Apr 2013, 09:35

Du meinst jetzt durch die Rolle, da die Prusikschlinge fest verknotet ist, oder? Da kann man ja auch einen kleinen Schäkel zwischensetzen.

Insgesamt sehe ich auch eher die Seillänge als Gegenargument, wenn man jetzt schon an Erweiterung denkt. Einen Prusik kann man ja spontan durch eine Klemme ersetzen, wenn man will. Da entstehen ja kaum Mehrkosten, als wenn man gleich zur Klemme greift. Die Bremse kann auch ausgetauscht werden, wenn man etwas anderes will (ich vermute, dass GriGri und Co auch einen besseren Wirkungsgrad haben als Tuber, man darf ja nicht vergessen, sie sind auch eine Umlenkung in der Lastkette), ein Tuber kostet ja auch nicht die Welt.
mariner
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 19. Jun 2012, 14:07
Sponsored by: Mama

Re: Longline-Set für Longline Neuling

Beitragvon jetzterstrecht » Do 25. Apr 2013, 14:06

mariner hat geschrieben:Du meinst jetzt durch die Rolle, da die Prusikschlinge fest verknotet ist, oder? Da kann man ja auch einen kleinen Schäkel zwischensetzen.

das kann man wohl kann man das...
meine aussagen bezogen sich auf das ronin set wie es ist. also out of the box.

wenn das ziel so oder so über 100m ist... würde ich mir gleich etwas passendes holen. anstatt jetzt was "halbes" und dann alles einzeln an zu passen.
jetzterstrecht
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 22:07

Re: Longline-Set für Longline Neuling

Beitragvon Physikus » So 5. Mai 2013, 11:28

Hallo,

danke für eure Antwort.

Der Nachteil an einem längeren Statikseil ist, dass es wieder schwerer ist. Vielleicht ist es sinnvoll ein kürzeres und ein längeres zu haben, dann muss man nie zu viel gewicht mit schleppen...
Mir ist nämlich auch wichtig, dass das Set nicht zu schwer ist!

Das man immer das ganze Seil durch die Seilrolle am Prusik ziehenmuss klingt mühsam, vor allem wenn es wirklich mehr als 22 Meter sind. Einen Schäckel dazwischen zu hängen klingt gut, jedoch ist die Prusik-Seilrollen Kombo vernäht. Müsste als auch das kleine Seil vom Prusik erneuern. Wisst ihr was das für eines ist? Oder würde es sich auszahlen gleich in eine größere Rolle zu investieren? Die mitgelieferte Rolle ist ja recht klein, erhöht eine größere Rolle die Effizienz merklich (bei längen <100)?

Leider erlaubt es mein Budget nicht gleich etwas passendes zu holen, deshalb will ich jetzt mal etwas mit dem ich mal lernen kann 50 bis 70 Meter zu gehen und später (nächstes oder übernächstes Jahr) kann ich dann auf 100 und/oder >100 erweitern.

Lg Physikus
Physikus
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 23:46

Re: Longline-Set für Longline Neuling

Beitragvon mariner » Mo 6. Mai 2013, 22:22

Ja, natürlich ist es sinnvoll, mehrere Seile zu haben, wenn man auf Gewicht achten will.
Und ja, die Größe der Rollen ist entscheidend für die Performanz. Es gibt auf der Balance-Community Seite einen Vergleich.
Unter 100 spielt das aber noch nicht die große Rolle, denke ich. Es ist halt die Frage, die Du Dir stellen mußt, ob Du den Ehrgeiz
(und die körperlichen Möglichkeiten) hast, auf weit über 100 zu kommen. Das ist schon eine außerordentliche Leistung, nicht jeder
kommt überhaupt so weit.
Den Flaschenzug kann man auch so zusammengebaut in die Tasche packen, dann muss man nicht jedesmal fädeln (kleiner Tip vom
Praktiker). Zwei Klettbänder um das Seil, und ab in die Tüte, dann hat man in 15 min auch wieder aufgebaut.
Als Prusikseil wird normale Reepschnur, 5 oder 6mm schätze ich verwendet worden sein. Ist ja nicht sicherheitsrelevant in dem Sinne, dass
Dir die Leine um die Ohren fliegt, wenn es mal durchreißen sollte. Und auch zwei oder drei Erwachsene schaffen es nicht, eine 5mm Reepschnur
durchzureißen, selbst mit einem 2:1 Flaschenzug. Mir scheint die Reepschnur aber nur verknotet zu sein, nicht vernäht.

Link zu den Rollen:
http://www.balancecommunity.com/Slack-Science/an-in-depth-look-at-pulley-efficiency
mariner
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 19. Jun 2012, 14:07
Sponsored by: Mama

Re: Longline-Set für Longline Neuling

Beitragvon seflue » Do 23. Mai 2013, 01:54

Das Durchfädeln des Seils durch die Potenzrolle ist jetzt nicht so schlimm. Erstens läuft ein Seil gut, so dass das schnell geht. Und zweitens ist es gar nicht viel Seil, je nachdem, wie weit du den Flaschenzug ausfährst. Im Idealfall also nur so viel, dass du für den ersten Spannvorgang gerade noch genug Seil zum Dran-Ziehen hast.
seflue
Yosemite-Valley-Highliner
Yosemite-Valley-Highliner
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 12. Apr 2008, 22:23


Zurück zu Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste