Dauerslacken und Slackline-Training

Wie bewegt man sich am nettesten / schönsten / einfachsten fort auf der Line

Moderator: sobek

Dauerslacken und Slackline-Training

Beitragvon köbes » So 10. Feb 2008, 18:58

Servus!
Da ich heute abend noch alleine im Garten geslackt bin ist mir so in den Sinn gekommen, dass ich noch niemand über Dauerslackversuche berichten gehört habe.
Ich hab auch noch keinen ernsthaften Versuch mit Stoppuhr unternommen aber nachdem ich eine Weile nicht runtergefallen bin und dann wieder ein Paar Jumps versucht habe, hatte ich beim Springen auf einmal mehr Erfolg.
Was mich dann weiterhin zum Nachdenken angeregt hat über spezielle Übungen z.B. auf einem locker gespannten Band - um bei der Springerei mehr Erfolg zu haben!

Eine Übung ist mir dann so spontan in den Sinn gekommen:

(Stunden)langes Auf- und Abwippen (wie gesagt - lockeres Band ;) ) auf der Stelle.

Habs mal probiert und beim Springen hinterher echt mehr Erfolg gehabt.

Also..... wie lange könnt Ihr ;) und was hättet Ihr an Trainingsübungen so im Sinn.

Grüssle aus Wangen

Thomas
"UWEPM"
köbes
Highline-Buttbouncer
Highline-Buttbouncer
 
Beiträge: 824
Registriert: So 22. Mai 2005, 12:34
Wohnort: Wangen im Allgäu

RE: Dauerslacken und Slackline-Training

Beitragvon breiti » Do 14. Feb 2008, 10:07

ja, da hab ich auch schon öfter drüber nachgedacht, auch so guinnes-buch-technisch (24 stunden-slacken!?) aber irgendwie wird da halt das gemütlich-gechillte des slackens ansich entfremdet, falls man so einen rekord plant.. obwohl, witzig wärs schon. grad im rahmen von so einem treffen, stellt man morgens ein paar typen auf gleich lange leinen und wartet mal so ein paar stunden ab.. :-) hehe, wär doch mal ein spektakel, würd mich mal wirklich interessieren, wie lange man das schafft, weil ich glaub, da wird man relativ schnell müde, weil halt doch einige muskeln unter dauerbelastung stehen.
mit dem training hast du auf jeden fall recht, ich hab grad bei 180ern und 360ern es immer nur geschafft, jedes zwanzigste mal oderso wieder zu stehen, hab dann mal angefangen mich einfach in die selbe position zu stellen und immer wieder nur nach oben zu springen und wieder zu landen, jetzt klappts viel besser.

gruß aus freiburg!
breiti
www.myspace.com/kjellbjarne
breiti
Kann-schon-einen-Trick
Kann-schon-einen-Trick
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 17:13

RE: Dauerslacken und Slackline-Training

Beitragvon lukas » Fr 15. Feb 2008, 12:06

hey..also wir haben (früher ) scho paar mal soo versuche gmacht.. also soo lange auf der line bleiben wie geht..

das artete dann aus zu essen umziehn.. etc

aber das längste war glaub ich mal ne ganze stunde.. die n freund von mir permanent hin und her gerant is.. die line war aber nur ca 10 m lang.. maximal

ist aber dann schon ne frage der konzentrationsfähigkeit.. und wird anstrengend^^...
lukas
Highline-Buttbouncer
Highline-Buttbouncer
 
Beiträge: 691
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 11:46
Wohnort: Freising
Sponsored by: Adidas, Slackline-Tools, Kong

RE: Dauerslacken und Slackline-Training

Beitragvon yasmin » Fr 15. Feb 2008, 14:54

die idee des dauerslackens find ich cool, ist mir auch schon oft so was ähnliches durch den kopf gegangen...

giltet das umdrehen mit am-baum-festhalten oder muss man ohne absolute hilfestellung zusehen, wie man sich online hält?? mit am-baum-festhalten ist es halt schon ein bisschen gefaked...

das letzte mal hab ich so ein dauerslacken auf einer ca.15m-line probiert.. und relativ bald festgestellt, dass neben der konzentration vor allem auch die arm-muskulatur beansprucht wird..

werd mir auf jeden fall mal zeit nehmen und ein bisschen ausdauer-slackn, ... sicher sehr meditativ =)

lg yasmin
Benutzeravatar
yasmin
Highliner
Highliner
 
Beiträge: 241
Registriert: So 16. Dez 2007, 17:26
Wohnort: Kufstein/Innsbruck, Tirol

RE: Dauerslacken und Slackline-Training

Beitragvon lukas » Fr 15. Feb 2008, 17:13

also baum is definitiy nich mit im spiel..sry^^

aber mit der armmuskulatur haste recht.. die wird aber auf longlines nochmal krasser beansprucht..

aber das umdrehn gehört scho dazu..
ansonsten gehste halt wieder rückwärts^^.. :) :)
lukas
Highline-Buttbouncer
Highline-Buttbouncer
 
Beiträge: 691
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 11:46
Wohnort: Freising
Sponsored by: Adidas, Slackline-Tools, Kong

RE: Dauerslacken und Slackline-Training

Beitragvon yasmin » Fr 15. Feb 2008, 20:47

jaja, da bin ich schon auch der meinung, dass der baum dann sperrzone ist..

ach ja, was mir noch aufgefallen ist, war, dass die augen irgendwann anfangen müde zu werden und zu tränen beginnen.. meine zumindest..
bin halt auch ein bisschen kurzsichtig ;)

lg yasmin
Benutzeravatar
yasmin
Highliner
Highliner
 
Beiträge: 241
Registriert: So 16. Dez 2007, 17:26
Wohnort: Kufstein/Innsbruck, Tirol

RE: Dauerslacken und Slackline-Training

Beitragvon vagabond » Fr 15. Feb 2008, 22:00

yasmin - 2008-02-15 7:47 PM
dass die augen irgendwann anfangen müde zu werden und zu tränen beginnen.. meine zumindest..
bin halt auch ein bisschen kurzsichtig ;)


Ich bin nicht ein "bisschen" kurzsichtig, sondern ohne meint Kontaktlinsen so gut wie blind, und vor allem wenn der Wind geht trocknen meine Augen extrem aus, mit dem Effekt dass dann die Linsen (oder zumindest eine davon) anfängt davonzurutschen. Mit verstärktem blinzeln gehts dann zwar wieder, einfacher macht das die Sache aber nicht... Wahrscheinlich konzentrier ich mich einfach zu stark auf irgendwelche Fixpunkte und vergesse dabei regelmässig zu blinzeln...

Bei mir waren mal so ca 20 Minuten auf einer 15m Line hin und hergehen das Maximum, inklusive Muskelkater in den Schultern am nächsten Tag.

lg
Flo
vagabond
Highline-Buttbouncer
Highline-Buttbouncer
 
Beiträge: 935
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 21:27
Wohnort: Innsbruck


Zurück zu Die Kunst des Gehens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste