Ellington Pimp

Wie wird eine Slackline möglichst sicher und einfach gespannt.

Moderatoren: sobek, seflue

Ellington Pimp

Beitragvon Quitte » Sa 10. Dez 2011, 21:50

Hi!

Habe mir vor einigen Monaten das Cruiser Set gekauft.
Nach einiger Zeit ist mir die Fädelei v.a. der Nachpotenz ziemlich auf die Nerven gegangen. Also habe ich einen Köbes gebastelt und gedacht damit fast "göttliche" Spannkraft erzeugen zu können. Nein - weit gefehlt die Reibung in einem Ellington wird schnell recht groß und meine Ratsche war voll ohne wirklich Länge aus dem Band rauszuholen. Dafür ist mein Spannband ausgefranst.
Auch recht nervig ...

Der Cruiser verwendet einen zweifach geklemmten Ellington in dem die Bandlagen aufeinander liegen und sich gegenseitig abklemmen. Bringt man nun aber zwei Umlenkpunkte an der Baumseite des Ellingtons an, ist es möglich auch einen einfach geklemmten Flaschenzug mit deutlich weniger Reibung zu fädeln.
Die HighSlide für die Nachverstärkung war mir einfach zu teuer. Mit einer Reepschnur und zwei kleinen Seilrollen funktioniert das System noch reibungsloser - und billiger.

Leider bin ich zu blöd ein Foto reinzustellen.

Mit meinm nun gepimten Ellington bin ich nach dem ersten Spannen sehr zufrieden. Habe ihn nicht ausgereizt weil ich noch ein Problem habe. Um mir die Fädlerei zu sparen hab ich einfach zwei Karabiner ober und unterhalb des Stahlringes eingeklipst. Der Stahlring fungiert als Platzhalter und bringt auch die oberen bzw. unteren Bandlagen auseinander. Mir gefällt nur nicht dass die Karabiner jetzt ziemlich schirch aufeinander drücken und Scherkräften ausgesetzt sind.

Seht ihr eine andere Möglichkeit ausser einer zweiten Baumschlinge?

Hoffe ich war ohne Foto halbwegs verständlich.

Quitte
Quitte
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 12
Registriert: So 8. Mai 2011, 10:10

Re: Ellington Pimp

Beitragvon Linerider » So 11. Dez 2011, 02:55

kauf dir den highslide zur nachverstärkung! ich sag nur: kugellager!! damit gehts toll und er ist auf die lebensdauer gerechnet auch nicht zu teuer.
den rest verstehe ich nicht...
Linerider
Kann-schon-einen-Trick
Kann-schon-einen-Trick
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 11. Nov 2008, 00:45
Wohnort: bei München

Re: Ellington Pimp

Beitragvon Quitte » So 11. Dez 2011, 19:54

Nun ja scheinbar habe ich mich doch etwas zu kurz gehalten.
Natürlich reduziert ein Kugellager die Reibung. Der Highslide funktioniert sicher sehr gut, aber du spannst immer noch mit einem 25mm Band und somit wirst du mehr Reibung haben als mit einer Reepschnur. Ich habe mir für die Nachverstärkung bereits diese Rollen gekauft.

http://www.bergfreunde.de/austrialpin-sr1200-seilrolle/

Dazu dieses Video
[youtube]http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=endscreen&v=-gKMeeAk460[/youtube]

Wie du einen einfachgeklemmten Ellington aufbaust siehst du hier.



Die mittleren zwei Bandlagen des Ellingtons liegen aber noch aufeinander - erzeugen Reibung - kosten somit Spannkraft.
Im Cruiser Set ist ein Stahlring fix in die Baumschlinge verneht. Habe meine Karabiner einen oberhalb und einen unterhalb des Ringes eingeklipst. Dadurch entsteht ein Winkel der zwar alle 4 Bandlagen ganz von einander trennt, aber leider ergibt sich dadurch eine Scherspannung auf die Karabiner, die mir nicht gefällt.
Es ist natürlich auch möglich einfach einen Schäkel zum Stahlring dazu zu hängen, aber dann sind die mittleren Bandlagen nicht ganz von einander separiert. Ich suche also eine andere Möglichkeit eines "Platzhalters".

Übrigens der Vorteil der Karabiner ist, dass man sich die Fädelei erspart. Ausserdem ist ein einfach geklemmter Ellington viel einfacher zu entspannen.

Probier´s mal aus.

Quitte
Quitte
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 12
Registriert: So 8. Mai 2011, 10:10

Re: Ellington Pimp

Beitragvon ich » So 11. Dez 2011, 20:15

Seht ihr eine andere Möglichkeit ausser einer zweiten Baumschlinge?


eine "Billigsdorfer"-ratsche mit band verwenden.


wenn ichs richtig verstanden habe , gehts dir doch nur um den abstand zwischen den ringen/karabinern der potenzen.
Benutzeravatar
ich
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 79
Registriert: Do 10. Jun 2010, 13:02
Wohnort: Wien

Re: Ellington Pimp

Beitragvon lekai » Mo 12. Dez 2011, 18:45

ich glaub deine Seilrollen sind nur Gleitlagerrollen, da wärst du wohl mit 2 Highslides effektiver unterwegs. Den Ellington mit nur einer Klemmung zu verwenden ist etwas heikel, es hat sich bei mir zwar noch nie während dem laufen oder im ruhenden Zustand gelöst. Aber beim spannen ist mir da schon ein paar mal das untere Band über das obere gerutscht und somit war der dann offen, und das ist unangenehm !! Passiert vorallem bei Bändern mit viel Dehnung. Bei Aufbau White Magic oder Verve zum laufen und auch zum spannen, hält das nach meiner Erfahung. Aber ab 60m wirds irgendwann heikel. Ist nur was für experimentier freudige.
lekai
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:02
Wohnort: Kiel

Re: Ellington Pimp

Beitragvon Quitte » Mo 12. Dez 2011, 23:53

Das ein Ellington Grenzen hat ist mir klar, auch dass ich mit einer einfachen Klemmung einen Sicherheitsfaktor weg lasse. Natürlich könnte ich mir einen Rollenflaschenzug kaufen, aber bevor ich das tue möchte ich den Ellington ausreizen/perfektionieren - eben experimentieren!

Habe aber zur Zeit nur ein 30m Band, mit einem Bauernflaschenzug kann ich noch ein bischen mit der Länge tricksen.
Also 60m sind drinnen!? Somit weiss ich die Länge von meinem nächsen Band. Danke :-)
Aber es ist ja nicht die Länge sondern die Spannung.

Glaubst du das Kugellager in der Highside macht einen Relevanten Unterschied gegenüber der Gleitlagerrolle?
Hast du zwei baumseitige Ankerschlingen für deinen Aufbau verwendet?

Quitte
Quitte
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 12
Registriert: So 8. Mai 2011, 10:10

Re: Ellington Pimp

Beitragvon lekai » Do 15. Dez 2011, 09:05

ja ich hab das auch so gemacht, ich hab auch mit den Ellington rumprobiert bis es nicht mehr ging. Ich hab 2 Schäkel in eine Baumschlinge eingehängt, mit 2 Baumschlingen geht es wahrscheinlich besser weil die dann nicht direkt aufeinander liegen.
Die 60m waren aber immer mit 2-3 leuten aufgebaut, alleine wirds schwer.
Wie groß der Unterschied Highslide Gleitlagerrollen ist, weiß ich nicht aber ich denke schon spürbar. Wenn du die Gleitlagerrollen jetzt schon hast dann bleib dabei.
lekai
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:02
Wohnort: Kiel

Re: Ellington Pimp

Beitragvon Sirius » Do 15. Dez 2011, 19:07

lekai hat geschrieben:Die 60m waren aber immer mit 2-3 leuten aufgebaut, alleine wirds schwer.
Wie groß der Unterschied Highslide Gleitlagerrollen ist, weiß ich nicht aber ich denke schon spürbar. Wenn du die Gleitlagerrollen jetzt schon hast dann bleib dabei.

Mit 2 Highslides kann ich 60 m alleine spannen.
Sirius
Kann-schon-einen-Trick
Kann-schon-einen-Trick
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 2. Jun 2011, 13:00

Re: Ellington Pimp

Beitragvon Quitte » Di 27. Dez 2011, 13:22

Habe gestern eine 35m Line mit nur einer Klemmung gespannt. Hat gut gehalten bis ich etwas zu intensiv gebounced bin. Der Ellington ist mir dann aufgegangen und bis zum Karabiner der Nachverstärkung rausgerutscht. Werde den Ellington in Zukunft mit einem Schleifenknoten sichern.

60 Meter spanne ich mit diesem System aber sicher nicht alleine. 45Meter sind vielleicht drinnen.
Quitte
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 12
Registriert: So 8. Mai 2011, 10:10


Zurück zu Die Kunst des Spannens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast