Selbstklemmender Flaschenzug

Wie wird eine Slackline möglichst sicher und einfach gespannt.

College Level Papers For Sale Moderatoren: sobek, seflue

RE: Selbstklemmender Flaschenzug

Beitragvon Fluid Flo » Mi 10. Feb 2010, 00:00

@Harry:

Heißes Teil Deine Ratsche mit Kugellagern! Gibt's bestimmt nicht oft! Und sieht massiv aus.

Ich denke statt einem Knöten würde ich dann doch eher nen stinknormalen Linelocker nehmen.
Da spricht doch hoffentlich nix dagegen, oder? Ich hatte es zumindest mal so aufgebaut und es ging gut. Ich nehm also erstmal noch meine Loine mit Schlaufe, wenn daran Abnutzungserscheinungen zu sehen sind, dann Linelocker oder Knoten...

Grüße,
der Flo
Fluid Flo
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
How To Write My Personal Statement Beiträge: 8
source link Registriert: Fr 29. Jan 2010, 00:14

Re: Selbstklemmender Flaschenzug

Beitragvon Irie_Slacker » So 10. Mär 2013, 14:51

thema ist zwar schon alt aber werd mir in nächster zeit ne neue line besorgen und hab mich wegen Ellington bissl eingelesen ;) weil kann mich nicht entscheiden ob ich ne jumpline oder ne 'longline' (40-50 m) will ;) und 2 komplette sets sind für mich zu teuer ;) deshalb bin ich zu dem entschluss gekommen ich hol mir des cruiser set von LC shceint mir durchdachter als des von tools wegen extra spannband und so.. und dann halt noch 15 meter jumpline band (warsch gambit oder elephant). brauch ich halt noch ein linelockerhaken von slackliner als linelocker für die 50 mm jumpline.

naja jez zum eig thema:

wenn man den köbes-zug um eine weitere potenzierung, also noch n 3:1 flaschenzug vor die ratsche macht am besten noch mit 1-2 highslides, dann hat man doch gleich noch nen höheren wirkungsgrad oder ? also erst so lang ziehen bis nichts mehr geht und dann noch weiter ratschen.

So krieg ich doch bestimm die 40 meter Verve band mit nem durchhang von so 1-1.50 m gespannt (fürn anfang mal dann bestimmt slacker) oder falsch eingeschätzt ?

und kriegt man so auch 15-20 m Jumpline hart ?

lange rede kurzer sinn wäre nett wenn sich jemand um mich kümmern würde ;)
Irie_Slacker
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 12:23

Re: Selbstklemmender Flaschenzug

Beitragvon mariner » Mi 24. Apr 2013, 11:24

Irie_Slacker hat geschrieben:thema ist zwar schon alt aber werd mir in nächster zeit ne neue line besorgen und hab mich wegen Ellington bissl eingelesen ;) weil kann mich nicht entscheiden ob ich ne jumpline oder ne 'longline' (40-50 m) will ;) und 2 komplette sets sind für mich zu teuer ;) deshalb bin ich zu dem entschluss gekommen ich hol mir des cruiser set von LC shceint mir durchdachter als des von tools wegen extra spannband und so.. und dann halt noch 15 meter jumpline band (warsch gambit oder elephant). brauch ich halt noch ein linelockerhaken von slackliner als linelocker für die 50 mm jumpline.

naja jez zum eig thema:

wenn man den köbes-zug um eine weitere potenzierung, also noch n 3:1 flaschenzug vor die ratsche macht am besten noch mit 1-2 highslides, dann hat man doch gleich noch nen höheren wirkungsgrad oder ? also erst so lang ziehen bis nichts mehr geht und dann noch weiter ratschen.

Ja, klar. Allerdings fand ich das ewige Ratschen nervig, insofern hab ich nur einmal ein solches Setup ausprobiert. Ich nutze einen hintergeschalteten kleinen Flaschenzug, um den Ellington weiter zu spannen.
Irie_Slacker hat geschrieben:
So krieg ich doch bestimm die 40 meter Verve band mit nem durchhang von so 1-1.50 m gespannt (fürn anfang mal dann bestimmt slacker) oder falsch eingeschätzt ?

Klar. Auch härter mit entsprechender Gedult.
Irie_Slacker hat geschrieben:
und kriegt man so auch 15-20 m Jumpline hart ?

Auch ja. Wobei 15-20m Jumpline auch direkt "geratscht" werden können.
Irie_Slacker hat geschrieben:
lange rede kurzer sinn wäre nett wenn sich jemand um mich kümmern würde ;)
mariner
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 19. Jun 2012, 14:07
Sponsored by: Mama

Vorherige

Zurück zu Die Kunst des Spannens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste