Fixpunkt-Bruch im Slacklinepark

Alles rund um Sicherheit, Materialversagen, falsche Aufbauten, schief gegangene Tricks.

Fixpunkt-Bruch im Slacklinepark

Beitragvon flying steevey » Mi 10. Aug 2011, 08:31

Hallo Leute,
kurze Vorgeschichte:
Die Sportpark GmbH Klagenfurt (Wörtherseestadion) versucht gerade Trendsportarten zu sich aufs Gelände zu holen, deswegen haben sie sich auch entschlossen einen kleinen Slacklinepark neben ihren Beachvolleyballplätzen zu errichten. Beim Sommer Sportfest am Stadiongelände wurde dieser Slacklinepark vom Slacklineverein TEAMBalance offiziell eröffnet. Seither wurde der Park von uns aber nicht wirklich genützt. Da die Sportpark GmbH auch Hauptsponsor vom SLACK-O-RAMA (jetzt am Sa 13.08.) ist und wir als Verein zugesagt haben den Slacklinepark regelmäßig zu nutzten, waren wir gestern Nachmittag das erste Mal ein bisschen Jumpen!
Nach etwa einer Stunde war es das dann fürs Erste!
Einer der Holzpflöcke ist bei einem Butbounce abgebrochen - Slackliner saß am Boden - Pflock und Ratsche lagen vor Ihm!
Passiert ist Gott sei Dank, Nichts!
Die Leine war etwa 17-18m Lang und in einer Höhe von 1 - 1,2m mit einer Langhebelratsche gespannt!

Nun noch ein paar Worte zu Planung und Errichtung:
Bevor angefangen wurde eine Baufirma mit dem Projekt zu Beauftragen, wurde bei mir um Infos angefragt.
Ich habe mich selbst wiederum bei unseren Wiener Slackline-Freunden informiert und deren Erfahrungen eingeholt. (Vielen Dank nochmal dafür!) Mit all den gesammelten Infos und nach einem Gespräch mit dem zuständigen Techniker des Sportparks habe ich eine Skizze eines Fixpunktes gemacht. Da der Techniker eher zu Metall-Fixpunkten tendierte, habe ich auch auf die Skizze Metallrohre eingezeichnet. (Skizze wir ev. noch veröffentlicht)
Das Projekt wurde dann einer Baufirma übergeben, und ich habe mich dann auch nicht mehr darum gekümmert. Kurz vor Beginn der Arbeiten, habe ich dann nochmals mit dem Techniker gesprochen, der mir dann beiläufig mitteilte, dass die Baufirma jetzt doch druckimprägnierte Holzpflöcke mit einem Durchmesser von ca. 16 - 18 cm einsetzten wird. Daraufhin habe ich Ihm nahegelegt den Statiker der Baufirma das Ganze nochmals überdenken zu lassen. Bei Holz habe ich min. 30cm Durchmesser vorgeschlagen!
Ein paar Tage vor der Eröffnung ist der Park dann fertig gewesen, und ich war sehr endtäuscht, dass keinerlei Input von meiner Seite umgesetzt worden ist! Daraufhin hat es auch eine viel schlechtere Kommunikation zwischen mir und dem Sportpark gegeben, dies hatte fast zur Folge dass der Sportpark als Sponsor für unser Event absprang. (Hat sich aber alles wieder gelegt)

Unterschätzt nie die auftretenden Spannungen einer Slackline!
Grüße Stefan.
!! Ich hoffe wir sehen uns beim Slack-o-Rama !!
(viewtopic.php?f=54&t=2750)
Dateianhänge
broken fixpoint.jpg
broken Fixpoint
Benutzeravatar
flying steevey
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 8. Aug 2008, 07:03
Wohnort: Klagenfurt

Re: Fixpunkt-Bruch im Slacklinepark

Beitragvon Balance » Mi 10. Aug 2011, 12:00

Auch ich wurde gefragt wie man einen Slacklinepark errichtet. Ich habe als Vorlage den ersten Park in Innsbruck hergenommen, weil ich auch gesehen habe wie er gebaut wurde. Auch in meinem Fall hätte man zu dünne Pfoste verwendet. Leider habe ich erst in den nächsten Wochen mal Zeit den Platz zu begutachten. Anscheinend hat man meinen Einwand beherzigt und dickere Stämme genommen.
Dateianhänge
slack.jpg
slack.jpg (25.83 KiB) 4120-mal betrachtet
Benutzeravatar
Balance
Yosemite-Valley-Highliner
Yosemite-Valley-Highliner
 
Beiträge: 389
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 13:11
Wohnort: Völs
Sponsored by: UrbanRock, Metabo

Re: Fixpunkt-Bruch im Slacklinepark

Beitragvon lento » Mi 10. Aug 2011, 15:57

JaJa, das Hebelgesetz is a Hund! :o

Welches Holz wurde den verwendet?

Und 30cm sollten auch mMn Minimum sein!

Franz
lento
Yosemite-Valley-Highliner
Yosemite-Valley-Highliner
 
Beiträge: 349
Registriert: Fr 15. Feb 2008, 21:28
Wohnort: Graz

Re: Fixpunkt-Bruch im Slacklinepark

Beitragvon flying steevey » Mi 10. Aug 2011, 18:14

Ich bin mir jetzt nicht 100% sicher, aber es sollte druckimprägnierte Fichte sein, Aslo a Sch...
Und wie bereits gasagt, 30cm habe ich als Minimum angegeben, und bei 30cm hätte ich weniger Bedenken mehr auch wenn es trockene Fichte ist!
Aber natürlich gilt je stärker desto FIX ! :)
LG Stefan.
Benutzeravatar
flying steevey
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 8. Aug 2008, 07:03
Wohnort: Klagenfurt

Re: Fixpunkt-Bruch im Slacklinepark

Beitragvon Walter Siebert » Fr 19. Aug 2011, 22:53

Ich würde unbedingt druckimprägnierte Kiefer eines renommierten Herstellers nehmen.
Mit Fichte hat es bereits viele Unfälle, darunter auch tödliche, gegeben.
Die Art der Poren bei Fichte lässt die Imprägnierung nicht bis zum Kern durch (deutlich sichtbar an Bruchstellen oder Schnitten), sie dringt nur ein paar Zentimeter ein. Die Verrottung setzt im Inneren sofort ein, nach spätestens 5 Jahren sind die Stämme "durch", sie bestehen nur mehr aus einer Schale (beginnt ca. 10 cm unter der Erde, im fortgeschrittenen Stadium ca. 30 cm unter der Erde bis ca. 10 cm ober der Erde).
Wenn sie noch dazu einbetoniert sind, besteht eine gnadenlose Bruchstelle.
Eingegrabene kesseldruckimprägnierte Kiefern haben den Vorteil, dass sie
1. mindestens 30 Jahre halten und
2. bei Überlast schief werden und nicht brechen.
Siehe auch diesen Artikel:
http://www.siebert.at/media/file/46_Muss_man_Masten_doppelt_nehmen.pdf
Walter Siebert
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 00:49

Re: Fixpunkt-Bruch im Slacklinepark

Beitragvon the-climber » Di 22. Nov 2011, 15:50

Bei uns in Villingen-Schwenningen hat man Stahlpfeiler im Boden versenkt. Vier Stück mit einem ordentlichen Fundament. Wir haben dort sogar schon eine 100m-Line gespannt. Der Pfosten hat zwar ein bisschen nachgegeben, blieb aber voll und ganz im elastischen Bereich. Die Pfosten machen einen ziemlich guten Eindruck.
Wie man allerdings Holzpfosten mit einem so kleinen Durchmesser nehmen kann wie bei der Sportpark GmbH Klagenfurt, ist mir ehrlich ein Rätsel. Sehr verantwortungslos.
Benutzeravatar
the-climber
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 66
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 13:53
Wohnort: Villingen-Schwenningen


Zurück zu Unfälle, Verletzungen, Sicherheit (Lowlines)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste