Statikseil für 150 WM

Spanntechnik, Begehungen und Equipment

go Moderatoren: seflue, Reini

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon alex91 » Do 27. Okt 2011, 01:24

Auf der sicheren Seite bist du mit 100m. 90 Meter sind in der Praxis mindestens nötig, um für 150m WM eine normale Laufspannung von ca 1,5 to zu erzielen.
Noch ein Tipp zum Gewichtsparen: Wenn deine Seilbremse auch Seile mit 9mm Durchmesser beherrscht (Eddy, GriGri 2), nimm ein 9mm Seil, damit spart man sich deutlich was an Masse und Volumen.
alex91
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Jun 2010, 17:51
follow url Wohnort: Rosenheim

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon ineluki » Do 27. Okt 2011, 12:41

hmm.... ok... dann wird es wohl doch auf die 100 Meter hinauslaufen. Ich hatte die Hoffnung das vllt auch 80m ausreichen :/

Vielen Dank für eure Antworten!
ineluki
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Jul 2011, 23:52
Wohnort: Karlsruhe

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon landcruising » Di 8. Nov 2011, 01:21

80m reichen aus
- wenn du maximal handstraff vorspannen kannst (Zilla oder ähnliches)
- gegebenfalls nach 1. spannungslauf bis 8kN nochmal entspannst und die dehnung im Zilla nachziehst


wir weisen darauf hin http://www.landcruising-slacklines.de/data/docu/landcruising-slackline-meterware-hinweise-2010-07.pdf
=150m auf eigene verantwortung

grüsse stefan
landcruising
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 15. Dez 2009, 20:18

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon slackPro » Di 8. Nov 2011, 10:34

ineluki hat geschrieben:...ab einer Länge von 100 Metern ist die Verwednung eines einzelnen Linegrips ein wenig brisant, weil es dann mit den Kräften nicht mehr so 1a klar kommt. Muss nicht sein, kann aber...

ja, kann, das ist korrekt. und es war früher auch eher so als heute.
die gummimischung der beläge wurde mittlerweile so weit perfektioniert, dass da bis 15kN und 40°C absolut gar nix rutscht, keinen millimeter, auch nach stunden nicht!
es handelt sich um eine spezifisch für den linegrip entwickelte gummimischung. 27 verschiedene haben wir innerhalb 14 monaten anfertigen lassen und umfangreichen zuglast- und witterungsversuchen unterzogen, bis wir im märz diesen jahres die ultimative mischung erreicht haben. die aktuellen beläge übertreffen die geforderten anforderungen bei weitem und bieten somit eine grosse sicherheitsreserve in bezug auf haftung an polyesterbändern. ein ablösen der beläge ist seit sie ab ende mai 2010 (nach dem 20. linegrip) direkt auf die klemmbacken aufvulkanisiert werden, ohnehin kein thema mehr.

wichtig ist aber zu erwähnen, dass auch wenn ein linegrip mal rutschen sollte - aus welchen gründen auch immer - dies absolut KEINE schäden verursacht, weder am band, noch am linegrip! alles was zurück bleibt ist ein paar zentimeter gummiabrieb auf dem band, weiter nichts, solange man sich an die sicherheitsvorkehrungen hält und den linegrip stets mit einem zuverlässigen bandbefestiger hintersichert. so rutscht das band lediglich durch den linegrip, bis es im linelocker gestoppt wird. das wars. dies gilt insbesondere für die älteren modelle mit den früheren gummibelägen!

im übrigen hätte es bislang noch überhaupt keine "schlimmen" unfälle gegeben, hätten alle benutzer diese wichtigen hinweise beherzigt, die mehrfach und gut hervorgehoben in der bedienungsanleitung und auf der website stehen. es ist mir auch klar, dass ein straff halten der hintersicherung besonders beim spannen mit 10 leuten, die an einem flaschenzug ziehen, mit etwas aufwand verbunden ist - aufwendig, aber nicht unmöglich... man muss es nur tun!

SO, ineluki, nun zu deinem anliegen:
du kannst problemlos einen flaschenzug mit 30m statikseil verwenden, wenn du, wie es viele machen, den linegrip verwendest um die ganze sache bis 12/13kN vorzuspannen, dann den linegrip ausbaust, den flaschenzug direkt am linelocker befestigst und so bis zur gewünschten endspannung spannst. du hast damit die meiste dehnung mit hilfe des linegrip schon raus gezogen und bewegst dich im endspannungsbereich dann auf absolut sicherem boden. mit dieser methode profitierst du von allen methoden und vorzügen ;)
und wenn sich mal ein slackliner zu dir gesellt, der auch einen linegrip dabei hat, dann ist sowieso schon alles gebongt: VERBINDEN wie du schon gesagt hast :)
mit 2 linegrips bist bis 23kN, mit dreien sogar bis 30kN sicher unterwegs (wobei der vorderste dann unbedingt ein VA (edelstahl) modell sein muss, wegen der zuglasche).
Bild

gruss
andy
slackPro!de - home of the lineGrip
slackPro
Highline-Probierer
Highline-Probierer
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 06:20

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon alex91 » Di 8. Nov 2011, 20:43

slackPro hat geschrieben:So rutscht das band lediglich durch den linegrip, bis es im linelocker gestoppt wird. das wars. dies gilt insbesondere für die älteren modelle mit den früheren gummibelägen!

im übrigen hätte es bislang noch überhaupt keine "schlimmen" unfälle gegeben, hätten alle benutzer diese wichtigen hinweise beherzigt, die mehrfach und gut hervorgehoben in der bedienungsanleitung und auf der website stehen. es ist mir auch klar, dass ein straff halten der hintersicherung besonders beim spannen mit 10 leuten, die an einem flaschenzug ziehen, mit etwas aufwand verbunden ist - aufwendig, aber nicht unmöglich... man muss es nur tun!



Ich möchte hier nochmals darauf hinweisen, dass der Linegrip in Kombination mit Bananen und Bananenbasierenden Linelockern als Hintersicherung nicht sicher ist, falls sich die Hülsen der Banane drehen können. Handfestes Anziehen der Muttern reicht nicht aus, damit in einem Fall des Vollversagens des Linegrip (siehe http://forum.slackline.at/viewtopic.php?f=72&t=2799) das Rutschen des Bandes gestoppt werden kann!!! Entweder die Muttern mit Werkzeug fest anziehen oder 2. Hintersicherung verwenden! Wobei ich mit vorstellen kann, dass das Band bei Schlagbelastung auch dann durchrutscht, wenn die Hülsen sich nicht drehen!

Wünschenswert wäre ein Test aller Bananen auf dem Markt auf (Durchrutsch)Verhalten bei Schlagbelastung!
Bis dahin empfehle ich, die Banane auch während des Spannvorgangs zu Hintersichern (Die gängige Methode mit Knoten hinter der Banane, der irgendwo eingehängt wird, ist allerdings auch gefährlich, da das Band durch die Bruchlastreduktion des Knotens reißen könnte (zumindest in einem Fall wie bei der 149m Waterline, bei dem das Band mit hoher Geschwindigkeit - und dadurch hohe Kraft auf den Knoten - durch die Banane schießt!)
alex91
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Jun 2010, 17:51
Wohnort: Rosenheim

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon slackPro » Di 8. Nov 2011, 21:13

alex91 hat geschrieben:...Bananen und Bananenbasierenden Linelockern als Hintersicherung nicht sicher ist, falls sich die Hülsen der Banane drehen können. Handfestes Anziehen der Muttern reicht nicht aus, damit in einem Fall wie in diesem das Rutschen des Bandes gestoppt werden kann!!! Entweder die Muttern mit Werkzeug FEST anziehen oder 2. Hintersicherung verwenden!...

alex, ich würde das generell so formulieren:
"Bananen und Bananenbasierende Linelocker" bei denen sich die mittlere hauptumlenkerhülse drehen kann, sind im allgemeinen unzuverlässig und gefährlich, da sich ab einer bestimmten zugkraft die hülse mitdreht und das band durch das gerät rutschen kann! diese mittlere hülse muss so fest geklemmt werden, dass sie sich von dem durch das darüber laufende band auf sie einwirkenden drehmoment nicht gedreht werden kann.

eune lose umlenkerhülse im linelocker stellt unabhängig davon, ob mit oder ohne linegrip verwendet, eine allgemeine gefahr dar!
slackPro!de - home of the lineGrip
slackPro
Highline-Probierer
Highline-Probierer
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 06:20

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon ineluki » Di 10. Jan 2012, 16:35

Wow, hab lang nicht mehr hier reingeschaut. Danke erstmal noch für eure Antworten, Andy und Stefan!

slackPro hat geschrieben:SO, ineluki, nun zu deinem anliegen:
du kannst problemlos einen flaschenzug mit 30m statikseil verwenden, wenn du, wie es viele machen, den linegrip verwendest um die ganze sache bis 12/13kN vorzuspannen, dann den linegrip ausbaust, den flaschenzug direkt am linelocker befestigst und so bis zur gewünschten endspannung spannst. du hast damit die meiste dehnung mit hilfe des linegrip schon raus gezogen und bewegst dich im endspannungsbereich dann auf absolut sicherem boden. mit dieser methode profitierst du von allen methoden und vorzügen ;)
und wenn sich mal ein slackliner zu dir gesellt, der auch einen linegrip dabei hat, dann ist sowieso schon alles gebongt: VERBINDEN wie du schon gesagt hast :)
mit 2 linegrips bist bis 23kN, mit dreien sogar bis 30kN sicher unterwegs (wobei der vorderste dann unbedingt ein VA (edelstahl) modell sein muss, wegen der zuglasche).


Andy, deine Methode kann ich gerade nicht ganz nachvollziehen. Mit Linegrip spannen und dieses ausbauen ist alles klar. Aber wie ich dann den Flaschenzug an den Linelocker anbringen soll ist mir unverständlich.
Selbst wenn ich das System mit Linegrip vorspanne und am ende nochmal den Flaschenzug komplett aufziehe und dann den Linelocker möglichslicht nahe hinter dem Linegrip mit verlängerten Rundschlingen anbringe, wüsste ich nicht, wie ich hier dann meinen 9:1 Base noch anbringen könnte.

Ich verwende ein ziemlich ähnliches Konzept zu dem 9:1 von Landcruising, s. Bild

Bild

gruß manu
ineluki
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Jul 2011, 23:52
Wohnort: Karlsruhe

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon slackPro » Di 10. Jan 2012, 17:24

ineluki hat geschrieben:Andy, deine Methode kann ich gerade nicht ganz nachvollziehen. Mit Linegrip spannen und dieses ausbauen ist alles klar. Aber wie ich dann den Flaschenzug an den Linelocker anbringen soll ist mir unverständlich.
Selbst wenn ich das System mit Linegrip vorspanne und am ende nochmal den Flaschenzug komplett aufziehe und dann den Linelocker möglichslicht nahe hinter dem Linegrip mit verlängerten Rundschlingen anbringe, wüsste ich nicht, wie ich hier dann meinen 9:1 Base noch anbringen könnte.

ganz einfach:
- bei 12kN z.B. band im linelock befestigen, flaschenzug nochmal ganz ausfahren und linegrip möglichst weit nach vorne platzieren
- nun spannen, bis das band vor dem linelocker 10-20cm runter hängt (genaue menge ist erfahrungssache)
- jetzt zwischen linegrip und baum mit einigen metern seil oder band eine temporäre befestigung bauen (bauernflaschenzug eignet sich perfekt)
- nun den flaschenzug entlasten so dass die last auf die temporäre befestigung übergeht (linegrip bleibt, flaschenzug ist schlaff)
- es muss nun noch genügend schlaffes band zwischen linegrip und linelock vorhanden sein, damit der linelock entfernt werden kann (achtung NICHT vorher entfernen, bevor das system stabil auf der temporären befestigung lastet!)
- nun linelock vom baumanker entfernen und ganz vorne, direkt hinter dem linegrip befestigen
- flaschenzug am linelock befestigen und spannen
- sobald der flaschenzug die last voll aufgenommen hat, den linegrip vom band entfernen und los gehts!
...cool, oder?
slackPro!de - home of the lineGrip
slackPro
Highline-Probierer
Highline-Probierer
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 06:20

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon ineluki » Di 10. Jan 2012, 19:05

aye... ich depp^^
hab mich zu sehr darauf fixiert mit dem linlocker etwas zu machen :D

ja cool, danke! mein 10.5 statikseil ist mir zu maßig. nimmt bei weitem den größsten platz ein! Muss das unbedingt ersetzen... nur schade bzw. ungünstig, dass ich mein threaded-turbular nicht mit dem LG spannen kann. Muss mal genau abmessen wieviel statikseil das benötigt. Achja, und erstmal aufn Linegrip sparen.... :D

Danke für deine Hilfe :)


bereuen tu ich nur den kauf von 100m statikseil. war zwar das günstige vom ropemen shop - aber 100m kann man schlecht teilen, sodass man für beide teile noch verwendung findet. einerseitz wären 80 meter doch recht nett, damit es auch ohne geht, aber anderseits würd ich gern auch ein ~40m seil fürs LG haben wollen :((((
saugt^^
ineluki
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Jul 2011, 23:52
Wohnort: Karlsruhe

Re: Statikseil für 150 WM

Beitragvon seflue » Mi 11. Jan 2012, 12:30

Wieso lassen sich 100m Seil schlecht teilen? Also ich bin meistens mit 20m Statikseil unterwegs, ohne Linegrip. Reicht für die 60m-Feierabend-Leine locker aus. Hab noch 30 und 50m, wobei die 50m nur bei >100m zum Einsatz kommen. Und das spannt man nun echt nicht so oft.
seflue
Yosemite-Valley-Highliner
Yosemite-Valley-Highliner
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 12. Apr 2008, 22:23

VorherigeNächste

Zurück zu Longlines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast