Was kaufen nach 30 Meter?

Spanntechnik, Begehungen und Equipment

go Moderatoren: seflue, Reini

Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon Hofi » Mo 8. Jul 2013, 23:48

Hi erstmal, ambitionierter Slackline Anfänger aus der Südoststeiermark hier.

Aktuell spanne und gehe ich etwas unter 30 Meter mangels Bäume mit richtiger Distanz. Ich habe ein 30 Meter Band mit relativ wenig Dehnung und seit kurzem noch 30 Meter Schlauchband mit sehr viel Dehnung. Diese Distanz gehe ich inzwischen jedoch relativ sicher, und die Gier nach mehr lässt mir keine Ruhe :D

Kurz und bündig: Nach bisher 30 Meter, auf welche Länge sollte ich als nächstes gehen?

Bei 60 Meter oder so einen Zwischenschritt einlegen oder gleich mal eine 100 Meter Line kaufen?
Ich habe schon gelesen dass das nicht unbedingt klug ist wenn man die 100 Meter noch nicht gehen kann und oft kürzer spannt da man die Line dann schon verschlissen hat bevor man sie einmal auf voller Länge gehen konnte.

Wer es gern ausführlicher liest:
In den letzten Tagen habe ich mir alle Threads im "Die Kunst des Spannens" Unterforum und auch alle interessanten Threads unter Spannen im deutschen Slackliner Forum (~23 Seiten Threads ab 2006) durchgelesen, die wichtigsten Dinge sollten mir also hoffentlich ein Begriff sein.

Meine aktuellen Lines spanne ich mit Ellington mit Edelstahl Schäkeln und seperatem Spannband (meine erste 10 Meter Line) mit Hilfe eines Express FBs, da meine Langhebelratsche etwas in Ungnade gefallen ist (zieht schief ein, etc. eh schon wissen). Am Anderen Fixpunkt ist die Line an einem selbstgedrehten Bolzenlinelocker abgelängt und an einer typischen Entlastungskonstruktion (noch ein altes Band) fixiert. Den Ellington bei dieser Länge seitlich rauszuziehen ist mir viel zu brutal.
Mein aktueller Aufbau entspricht laut Wiki somit einem 1:4 Flaschenzug, weil ich die Schlaufe des Ellington Bandes nicht am losen Ende befestigen will, weil ich dann dort einen zweiten Schäkel etc. brauchen würde (mehr Schwingmasse).
Auf der Baumseite geht der Ellington über zwei Schäkel, d.h. er ist nur auf der losen Seite selbstabklemmend (hält bis jetzt trotzdem bombenfest)

Je nachdem welche Länge ihr vorschlägt fahre ich entweder weiter mit Ellington (verstärkt durch 1 oder 2 Express FZ (etwas lästig das nachsetzen) oder durch Ratsche angetrieben nach Köbes) oder (bei ~100 Meter nächste Linelänge) lege ich mir gleich ein gescheites Rollenflaschenzugsystem zu (Kapitalistenzug wie hier beschrieben).

Solang es nicht übertrieben super duper ist (die SMC 3" Double PMP z.B. schlagen schon zu Buche sind es aber anscheinend wert) spielt der Preis keine entscheidende Rolle.
Gängiges Anschlagmaterial ist reichlich vorhanden (soviel eingekauft dass ich auch zwei Lines gleichzeitig Problemlos spannen kann.
Mir ist eher wichtig dass ich länger was von dem Zeugs habe (Rollenflaschenzug).

Ich freue mich über Tipps und Ratschläge, würde mich gerne auch mal mit erfahrenen Slackern treffen (Raum Südoststeiermark / Graz) vor allem um andere Bänder (White Magic usw.) mal Probe zu gehen etc. Ich bin bis jetzt etwas einsam unterwegs aber aktuell dabei mehr Leute fürs Slacklinen zu rekrutieren :mrgreen:

LG Mario
Hofi
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 9
Registriert: So 7. Jul 2013, 02:31

Re: Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon follow url sobek » Di 9. Jul 2013, 11:17

Hofi hat geschrieben:Ich freue mich über Tipps und Ratschläge, würde mich gerne auch mal mit erfahrenen Slackern treffen (Raum Südoststeiermark / Graz) vor allem um andere Bänder (White Magic usw.) mal Probe zu gehen etc. Ich bin bis jetzt etwas einsam unterwegs aber aktuell dabei mehr Leute fürs Slacklinen zu rekrutieren :mrgreen:


Schau mal Montag Nachmittag im Grazer Augarten vorbei, da hast du im Normalfall genug lines zum Ausprobieren.

lg
sobek
Highline-Probierer
Highline-Probierer
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 16:30

Re: Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon mariner » Di 9. Jul 2013, 12:23

Das Pure-Set von slackliner.de soll anscheinend sehr gut sein. Ist aber nur Hörensagen, hatte es noch nicht in der Hand.

Grundsätzlich kann man auch 60, 75m mit nem Ellington spannen (gibt ein Filmchen von mir, hab den Ellington mit separatem Spannflaschenzug auf 1,30 Durchhang bei 85 kg und 60m gebracht), aber auf die Länge ist ein Flaschenzug schon komfortabler, das muss man einfach sagen. Ich selber bin recht schnell von 25 auf 50m gekommen, mit mehr komme ich noch nicht klar. Allerdings lege ich auch nicht mehr das Trainingspensum an den Tag wie früher. Wenn Du ambitioniert bist, kannst Du denke ich schon 100m nehmen, mit ein wenig Linepflege (nicht im Matsch und bei viel Staub spannen) sollte sich das dann ausgehen. Ansonsten kann ich auch sehr empfehlen, mal was anderes zu machen, eine 15m-Rodeoline z.B. ist schon ne ganz andere Herausforderung und macht irre Spass.
mariner
30m-Durchgeher
30m-Durchgeher
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 19. Jun 2012, 14:07
Sponsored by: Mama

Re: Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon Sirius » Di 9. Jul 2013, 20:45

Ich persönlich würde von einer Line (ich rede von der Line, nicht dem Spannsystem) der Länge 100m abraten.

Grund:
- 40-80m spannt man relativ häufig, auch mal schnell Abends nach der Arbeit
- ca. 100m oder mehr lohnt sich imho nur wenn man viel Zeit und Lust hat (und zweimal eine 100m Line an einem Wochenende zu machen ist mir auch eher zu viel)

Deshalb:
- hol Dir erstmal eine Line in ca. 60-80m. Das wird dann Deine Alltags Line.
- wenn Du das Geld hast aber gleich mit richtigem (100m tauglichem) Flaschenzug
- wenn Du den Lust auf mehr hast, kaufst Du dir eine Line ca. 120-140m lang. Wenn Du mit entsprechend Durchhang spannst, kannst Du das auch mit den gemeinhin als "100m Sets" angebotenen Flaschenzügen machen (den Du im Idealfall dann schon hast). Die schwere Line (können schon 10kg sein, die willst Du nicht immer mitschleppen) packst Du dann nur alle 1-2 Wochen am Wochenende aus.

Wenn Du jetzt nur 100m kaufts, wirst Du Dich 2 von 3 mal Ärgern, wieviel Du mitschleppen musst. Und in einem Jahr ärgerst Du Dich, dass Du nicht 120m spannen kannst, und wirst überlegen wieder etwas neues zu kaufen.

Simon
Sirius
Kann-schon-einen-Trick
Kann-schon-einen-Trick
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 2. Jun 2011, 13:00

Re: Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon Hofi » Di 9. Jul 2013, 23:54

Soo, mal auf alles antworten
sobek hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:Ich freue mich über Tipps und Ratschläge, würde mich gerne auch mal mit erfahrenen Slackern treffen (Raum Südoststeiermark / Graz) vor allem um andere Bänder (White Magic usw.) mal Probe zu gehen etc. Ich bin bis jetzt etwas einsam unterwegs aber aktuell dabei mehr Leute fürs Slacklinen zu rekrutieren :mrgreen:


Schau mal Montag Nachmittag im Grazer Augarten vorbei, da hast du im Normalfall genug lines zum Ausprobieren.

lg

Vom Augarten als Slackline Hotspot von Graz hab ich schon gelesen (und paar Videos von Events auf Youtube gesehen), aber den Kalender mit dem Montagstermin hier im Forum hab ich erst vor kurzem entdeckt. Ich werd schauen dass ich nach der Arbeit mal Montags vorbeischaue. Wie läuft das so ab, man kommt da hin und quatscht den mit dem fettesten Setup einfach so an?^^

mariner hat geschrieben:Das Pure-Set von slackliner.de soll anscheinend sehr gut sein. Ist aber nur Hörensagen, hatte es noch nicht in der Hand.

Grundsätzlich kann man auch 60, 75m mit nem Ellington spannen (gibt ein Filmchen von mir, hab den Ellington mit separatem Spannflaschenzug auf 1,30 Durchhang bei 85 kg und 60m gebracht), aber auf die Länge ist ein Flaschenzug schon komfortabler, das muss man einfach sagen. Ich selber bin recht schnell von 25 auf 50m gekommen, mit mehr komme ich noch nicht klar. Allerdings lege ich auch nicht mehr das Trainingspensum an den Tag wie früher. Wenn Du ambitioniert bist, kannst Du denke ich schon 100m nehmen, mit ein wenig Linepflege (nicht im Matsch und bei viel Staub spannen) sollte sich das dann ausgehen. Ansonsten kann ich auch sehr empfehlen, mal was anderes zu machen, eine 15m-Rodeoline z.B. ist schon ne ganz andere Herausforderung und macht irre Spass.

Ein Set würde ich soweit es geht vermeiden weil ich z.B. (vorraussichtlich) keine Rundschlingen/Schäkel mehr brauche. Das müsste vom Preis her schon günstiger sein als die Einzelkomponenten was ich jetzt mal bezweifle. Das Pure Set hab ich mir angeschaut, den Preis der einzelnen Komponenten kalkuliere ich morgen oder so. Ob mir das Sigmaband liegt würde ich vorher gerne testen.
Außerdem macht es mehr Spaß die Einzelteile zusammenzusuchen :mrgreen:
Mein Slackstar Diamond Band hat sogar den Aufdruck "Diamond Rodeo", ich habe für die Zukunft geplant diese auch mal so aufzubauen.

Sirius hat geschrieben:Ich persönlich würde von einer Line (ich rede von der Line, nicht dem Spannsystem) der Länge 100m abraten.

Grund:
- 40-80m spannt man relativ häufig, auch mal schnell Abends nach der Arbeit
- ca. 100m oder mehr lohnt sich imho nur wenn man viel Zeit und Lust hat (und zweimal eine 100m Line an einem Wochenende zu machen ist mir auch eher zu viel)

Deshalb:
- hol Dir erstmal eine Line in ca. 60-80m. Das wird dann Deine Alltags Line.
- wenn Du das Geld hast aber gleich mit richtigem (100m tauglichem) Flaschenzug
- wenn Du den Lust auf mehr hast, kaufst Du dir eine Line ca. 120-140m lang. Wenn Du mit entsprechend Durchhang spannst, kannst Du das auch mit den gemeinhin als "100m Sets" angebotenen Flaschenzügen machen (den Du im Idealfall dann schon hast). Die schwere Line (können schon 10kg sein, die willst Du nicht immer mitschleppen) packst Du dann nur alle 1-2 Wochen am Wochenende aus.

Wenn Du jetzt nur 100m kaufts, wirst Du Dich 2 von 3 mal Ärgern, wieviel Du mitschleppen musst. Und in einem Jahr ärgerst Du Dich, dass Du nicht 120m spannen kannst, und wirst überlegen wieder etwas neues zu kaufen.

Simon

Danke dass du direkt meine konkrete Frage beantwortest, das hilft mir sehr viel. Also erstmal eine Line um die 75 Meter herum was.
Das passt ganz gut, bei meinem regelmäßigen Spot ist die längste spannbare Distanz so um die 63 Meter. Weitere Plätze sollten leicht aufzutreiben sein (wohne ja am Land).
Was das Gewicht angeht ist das aktuell nicht unbedingt ein Problem das mein komplettes Equipment im Auto Kofferraum liegt und ich das Auto direkt neben meinen Fixpunkten hinstellen kann^^

Was das Spannsystem angeht wird es jetzt komplizierter (fast einen eigenen Thread Wert): für diese Distanzen wird es ein 5:1 Base FZ mit Potenz ("PowerPull") werden.
Was kauft man sich als Österreicher am besten für Rollen? Im Internetz liest man viel von den SMC 3" PMP bzw. das europäische(?) Equivalent FADERS ATLAS DUO.
Bei den diversen Sets sieht man allerhand Doppelrollen, im von Mariner beschriebenen slackliner.de Pure Set z.B. die CT Twin Pulley, bei Landcruising werden unter anderem die Skylotec Doppelrolle und die leichtere (und noch teurere) Rock Exotica Doppelrolle. Sind diese leichten Rollen gerade für meine "Alltags-Longline" ideal? Die Skylotec hat einen deutlich größeren Rollendurchmesser. Sollte ich jemals einen 9:1 Base FZ brauchen wäre es halt gut die vorhanden Doppelrollen weiterverwenden zu können.
Bei Landcruising gibt es auch noch die LACD Doppelrolle, die zwar weniger WLL, aber noch höheren Rollendurchmesser und Bruchlast hat.
Welche Rollen würdet ihr empfehlen?

Weiter gehts bei dir Bremse.. GriGri2? ID? Eddy? CT Sparrow?

Sehr viele Fragen für einen Thread...

LG Mario
Hofi
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 9
Registriert: So 7. Jul 2013, 02:31

Re: Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon sobek » Mi 10. Jul 2013, 09:22

Hofi hat geschrieben:Wie läuft das so ab, man kommt da hin und quatscht den mit dem fettesten Setup einfach so an?^^


So ungefähr, ja. Recht unbürokratisch... :D
sobek
Highline-Probierer
Highline-Probierer
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 16:30

Re: Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon bertiger » Mi 10. Jul 2013, 16:09

Das sigma band kann man auch ausleihen und testen

Ich habe das pure Set und nach der Preissenkung und Gutschrift bin ich noch mehr hin und weg

Im Prinzip hat Sirius recht. Kauf dir ein set oder Komponenten für die tägliche longline und irgendwann was richtig grosses
bertiger
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 19:38

Re: Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon lebast » Mi 10. Jul 2013, 16:31

Hey,

Kann dir das Landcruising Set Sensei ans Herzen legen (Sollte auch die einzel Komponenten Fragen beantworten ;). Kannst den Jungs von LC einfach mal eine Mail schicken, das du gerne das Set ohne Schlingen und Schaekel oder welche Komponenten du sonst schon hast und mit z.B. 80m Band haben moechtest, die machen dir das bestimmt gerne und zu einem guten Preis. (aber Schlingen und Schaekel kann man eig. nie genug haben...).



peace
lebast
Gerade-Aus-Geher
Gerade-Aus-Geher
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 24. Mär 2011, 14:35

Re: Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon Hofi » Mi 10. Jul 2013, 22:50

Vorweg: mir ist aufgefallen dass ich hier unter Lowlines/Equipment eigentlich falsch bin, könnte ein freundlicher Mod vielleicht den Thread nach Longlines verschieben?
Achtung, sehr langer Post nachfolgend:
bertiger hat geschrieben:Das sigma band kann man auch ausleihen und testen

Ich habe das pure Set und nach der Preissenkung und Gutschrift bin ich noch mehr hin und weg

Im Prinzip hat Sirius recht. Kauf dir ein set oder Komponenten für die tägliche longline und irgendwann was richtig grosses

Ich glaub für Ausleihen und Testen bin ich glaub ich zu faul, vielleicht hab ich Glück und im Augarten hat jemand das Band^^

Auf slackliner.de hab ich gelesen dass im August noch ein zweites Longline Set kommen wird, ich denke so lange werde ich noch abwarten.
Wahrscheinlich bin ich 30 Meter Geher sowieso etwas übermütig und mach mir auf ner 60 Meter line in die Hose. Ich hab zu viele >200m Videos geschaut in letzter Zeit :mrgreen:

Um das Pure Set mal zu analysieren:
  1. Zur LIne kann ich nix sagen
  2. Baumschutz: besteht bei mir aktuell aus Autofußmatten, darüber Teppich und Panzertape, ein richtiger Baumschutz kann vor allem durch den Klettverschluss für die Rundschlingen punkten
  3. Der Fixpunktanker als Entlastung: das Teil ist mir bis nicht so ganz sympathisch mit dem Band auf Band, wie lange hält das der Reibung stand?
    Rundschlingen hätte ich aktuell ausreichend, dann bräuchte ich auch die gedrehten Schäkel nicht und könnte meine Edelstahl Schäkel und die 3,25t WLL Schäkel verwenden (diese sollen ja sogar auf die verwendete Seilrolle passen). Schäkel hab ich schon ne ganze Schachtel voll.
  4. Linelocker (Kettenglieder) hätte ich aber kosten ja fast nix, das Delta Glied schlägt auch nicht wirklich zu Buche.

    Grundsätzlich wollte ich bei diesem System aber eher auf eine Banane setzen, z.B. von EQB, kostet fast die Hälfte des LC Lynx, und hat den Vorteil des handfesten Vorspannens.
    Wenn das Band eine Schlaufe hat könnte ich auf der anderen Seite auch weiterhin meinen Linelocker Bolzen verwenden (schaut aus wie der Lockman, jedoch mit 17mm Innendurchmesser und 25mm Ad. Laut diesen Tests hat der Bolzen sogar etwas weniger Bruchlastreduktion als der gepolsterte Kettenglied Locker wie im PURE Set. So einen Bolzen würd ich mir auch jederzeit wieder selber drehen anstatt dafür was zu bezahlen.
  5. Die Rollen, CT Twin Pulley: Können die was? Sind die auch problemlos bei einem zukünftigen 9:1 Base mit 2 weiteren davon zu verwenden? Oder ist es eher so dass die Rollen bei einer Alltagslongline nach einiger Zeit auch mal verschlissen sind und dann sowieso neue hermüssen?
  6. Wichtigstes Merkmal vom PURE Set: eine Seilklemme statt Rücklaufbremse. Erfordert halt eine andere Entlastungsmöglichkeit. Der Zugkraftgewinn durch die reduzierte Reibung hört sich sehr interessant an, vor allem da ich derzeit noch alleine slacke (und spanne).
  7. Die Einfachrolle: Leider nur schleifgelagert, der Rollendruchmesser steht leider auch nicht auf der Homepage, dürfte aber so um die 30mm liegen wenn das Außenmaß 44mm hat.
    Für die Potenz würde ich also die CT Mobile Single Einfachrolle nehmen
Wäre super wenn jemand (der das PURE vielleicht sogar besitzt) zu meinen einzelnen Punkten was sagen könnte. Zu einer genauen Aufstellung was mich die Komponenten im Einzelkauf (ohne dem was ich schon besitze) kosten würde kann ich wohl erst am Wochenende erledigen.
lebast hat geschrieben:Hey,

Kann dir das Landcruising Set Sensei ans Herzen legen (Sollte auch die einzel Komponenten Fragen beantworten ;). Kannst den Jungs von LC einfach mal eine Mail schicken, das du gerne das Set ohne Schlingen und Schaekel oder welche Komponenten du sonst schon hast und mit z.B. 80m Band haben moechtest, die machen dir das bestimmt gerne und zu einem guten Preis. (aber Schlingen und Schaekel kann man eig. nie genug haben...).
peace

Hab mir das Set genau angeschaut. Preislich sicher der Ferrari unter den Longline Sets.
Vom LC Kundensupport hab ich schon viel gutes gelesen, das mit dem individualisieren könnte der beste Kompromiss werden.
Als Band würde damit das White Magic feststehen, würde ich vorher halt gerne probieren, ist jedoch sehr weit verbreitet was man so liest.
Folgende Anpassungen könnte ich mir vorstellen:
  • Keine Baumschlingen, habe 4 Stück 2m Nutzlänge, 2 Stück 3m NL und 2 Stück verstellbare Schlingen mit 2m Länge die man einfach um den Baum legen könnte.
  • Keine Schäkel, ich hab so 10 geschweifte Edelstahl Schäkel, und 6 Stück von den 3,25t WLL Brocken
  • 50 Euro für die Steigklemme find ich etwas zach, lohnt sich das im Vergleich zu einem Stück Statikseil mit Prusik?
  • Da das Band wohl ohne Schlaufe kommt (im Gegensatz zur 35mm Version) muss an einer Seite ein Lynx hin, auf der losen Seite könnte ich wieder meinen Bolzen verwenden
[*]Die Baumschützer sind mit 30 Euro nicht gerade billig das wäre zu überlegen
Bleibt abzuwarten was mir die Jungs von LC da für einen Preis machen würden..

Preislich wäre ja das Äquivalent zum PURE ja das Ronin Set von LC, wobei die verwendete Seilbremse sehr windig ausschaut und nicht die Kraftvorteile der Seilklemme beim PURE bietet. Ansonsten sind die beiden Sets recht ähnlich.
Falls jemand so lange durchgehalten hat danke fürs lesen^^

LG Mario
Hofi
Knie-Höhe-Liner
Knie-Höhe-Liner
 
Beiträge: 9
Registriert: So 7. Jul 2013, 02:31

Re: Was kaufen nach 30 Meter?

Beitragvon sobek » Do 11. Jul 2013, 13:23

Hofi hat geschrieben:vielleicht hab ich Glück und im Augarten hat jemand das Band^^


War zwar in letzter Zeit ned oft, aber ist mir noch nicht untergekommen. Das Setup, dass du am Wahrscheinlichsten sehen wirst ist 100m doppelte White Magic.
sobek
Highline-Probierer
Highline-Probierer
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 16:30

Nächste

Zurück zu Longlines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste